Begegnungen

Ohne Würstchen und Limo

ein Mond so rund und schön erhellt die nacht. riesige kranbauten zerschneiden den Himmel vor meinem fenster. tags standen hunderte schaulustiger menschen hier, um zu sehen, wie das gigantisch tierisch anmutende gestell, drei von fünf Bauelemente, durch den Himmel schwenkte, in dem jetzt frau luna thront. ein unterhaltsames schauspiel ohne eintritt und personal. lange haben menschen fasziniert eng gedrängt davor gestanden. niemand dachte scheinbar an maske und abstand. einfach so stehen und in gemeinschaft gucken ohne würstchen und limo, ohne aufsicht. einfach so und gucken, fotografieren. wahrscheinlich die vorstellung von dem fertigen bauwerk vor augen, etwas im hinterstübchen, dass am ende alles gut sein wird. das in diesen zeiten! irgendwie beruhigt das mein gemüt. und mit diesen paar gedanken, ist das licht zurück in meinen mondbesetzten himmel und müdigkeit erinnert an den willen zu schlafen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.