Traumreisen

Nachtgedanken

Ein Lied

Keine Panik, es ist nur Angst,
die dich mal wieder weckt, mitten in der Nacht.
Obwohl die Bude sauber ist, der Kühlschrank voll,
die Steuererklärung längst gemacht.

Und tapfer versuchtst du dich
in den Schlaf zu schwitzen,
und es klappt so gar nicht,
weil die wahren Fragen wie wirre Geister durch Gedanken blitzen. 

Wie soll das weiter gehn und wohin?
Tausend Pläne für nur einen Traum, weil ich schlaflos bin.

Die Nacht ist wieder ´n Karussell
außen ruhig und im Kopf laut, schrill und hell.

Nachtgedanken wie auf ner Autobahn,
fliegen Ideen wie weiße Streifen
vorbei und du kommst nicht ran,
fliegen Ideen wie weiße Streifen vorbei.

Wie kannst du unzufrieden sein?
Du liegst gesund herum, fühlst dich nur ganz klein.
Gevatter Ego: Gute Nacht. Komm lass´ gut sein,
zeig´ mir dein Gesicht, ich schlag rein.

Und gemeinsam versuchen wir uns durch die Nacht zu treiben und es klappt fantastisch,
weil die wahren Fragen ohne Antwort und ohne Antrieb bleiben.
Fällt uns nochmal ´was großes ein?
Tausend Pläne, hey für´n Arsch, denn du weißt, wir brauchen nur den Einen. 

Die Nacht ist wieder´n Karussell,
außen ruhig und im Kopf laut, schrill und hell. 

Nachtgedanken wie auf ner Autobahn,
fliegen Ideen wie weiße Streifen vorbei und du kommst nicht ran,
fliegen Ideen wie weiße Streifen,
irgendwann ist auch diese Nacht vorbei,
du schläfst ein. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.